Archtypes of concrete art – geschlosseneWerkreihe

Zoom - Bunt - archtypes of concrete art

Die Erforschung von Farbe und Form
in einem fest begrenzten formalen Rahmen ist der Ausgangspunkt der Werkreihe mit dem Titel „Archtypes of Concrete Art “. Sechs Motive in jeweils sechs Farb-Varianten werden in 36 großformatigen Bildern mit den Maßen 170 x 170 cm durchdekliniert. Die Variationen bieten die Möglichkeit, den Aspekten der Form- und Farbgebung nachzuspüren. Warum wirkt die gleiche Farbzusammenstellung in einer anderen Formgebung so anders?

Formen Aspekt - archtypes of concrete art
Aspekt Formwirkung „Archtypes of concrete art“ Monochrome
6x 170x170cm Acryl auf Holz

Die Inspiration zu diesem Projekt
kristallisierte sich für Darko D. Nikolic im Laufe der Zeit aus der Erkenntnis heraus, dass ihm bei seiner Arbeit immer wieder Gruppen von miteinander verwandten Motiven begegneten, die trotz ihrer Reduktion eine enorme Kraft entfalten. Fasziniert von den unterschiedlichen Facetten der Farb- und Formwirkungen keimte die Erkenntnis auf, dass nur ein Vergleichssystem ein umfassendes Verständnis ermöglichen kann.

Blaues Thema - Portraitfoto mit Werken
Im Atelier mit Teilen der „archtypes of concrete art“ Serie.

Durch ein auf das menschliche Maß bezogenes Bildmaß kann der Betrachter nicht nur eine optische Erfahrung machen, sondern auch ein körperliches Erlebnis, welches sich wiederum auf die psychische Wahrnehmung auswirkt. Bereits der amerikanische Maler Barnett Newman erkannte das Potential einer Farbe, die das gesamte Gesichtsfeld des Betrachters ausfüllt und zollte ihr 1966 in der 243 x 543 cm großen Ikone der Farbfeldmalerei „Who’s Afraid of Red, Yellow and Blue“ Tribut. Bei Darko C. Nikolic tritt die Farbe nun in das Wechselspiel mit reduzierten Formen und seriellen Wiederholungen, wodurch das Motiv in seiner Farbigkeit in den Vordergrund tritt.

Farben Aspekt - archtypes of concrete art.
Aspekt Farbwirkung – archtypes of concrete art. Monochrome 6x 170x170cm Acryl Bilder

Alle Motive sind keine Neuerfindungen,
sondern entspringen der kunstgeschichtlichen Tradition. Sie bilden die Grundthemen Konkreter Kunst und finden sich über die Jahrzehnte im Werk von Künstlern wie Agnes Martin, Frank Stella, Bridget Riley und Gerhard Richter. Keiner dieser Künstler hat jedoch bislang versucht alle dieser Motive konsequent in Kombination mit einer kalkulierten Farbigkeit durchzuspielen.

Schematischer Entwurf der kompletten Werkreihe in 36 Aspekten.

„Archetypes of Concrete Art“ ist eine Werkreihe, die eine gezielte Auseinandersetzung mit den optischen und in zweiter Instanz auch emotionalen Wirkungen von Farbe und Form forciert. Als Schule des Sehens und Empfindens kann der Betrachter sich im wahrsten Sinne des Wortes in die Farbräume der 36 großformatigen Arbeiten begeben, sich zwischen ihnen bewegen, von einer Form in die nächste eintauchen. Als Studienobjekt für ein breites Publikum gedacht ist diese Arbeit nicht in Einzelteilen verkäuflich, sondern als Konvolut für einen öffentlichen Ort konzipiert

Hängung zur Erkundung der Kraft von Form.
Hängung zur Erkundung der Kräfte von Farbe.

Seit 2017 arbeitet D. C. Nikolic bereits an dieser Werkreihe. Anfang 2021 werden alle Tafeln abgeschlossen sein.

Einzelne Teile der Werkreihe sind in der Aktuellen Ausstellung zu sehen:
Reciprocity im OZM Artspace.

Review der letzen 10 Jahre

Eine Review, welche die letzten 10 Jahre zusammenfasst. Mit allen wichtigen Projekten und Serien.

Review - Port Folio

Hier geht es zum Download als PDF

Die Review umfasst in Auszügen alle Serien, Werke, Installationen und sonstige Projekte, welche wegweisend für die Entwicklung des Euvres der letzten 10 Jahre sind.

Hier ist gut zu sehen, wie der Künstler über Jahre seine Serien entwickelt und Themen immer wieder aufgreift um sie neue Kontexte zu setzten.
In Installationen, Objekten, Reliefs und Malereien fließen die neuen Entwicklungen ein und führen damit zu einem organisch wachsenden Gesamtwerk.

Vorhandene Serien:
-search, find, lose and again
-steady drips
-still just in your head
-mehr als die Summe der Dinge
-interaction of the colourwheel
-archtypes of concrete art
-conditions
-signs
-Farbakkorde
-the crossing / Objekt
-power of lines

Projekte:
Installation – Abweg
Installation – up
Mural – two energies

Einige Werke findet Ihr im Original in den aktuellen Austellungen:

Reciprocity
Ozm Artspace
Hanse Viertel – Work and Artspace

Projekt – Farbakkord – Serie

Farbraum - Blau/Grau/Gelb - Acrylmalerei

In der Projektserie „Farbakkord“ lässt sich Darko C. Nikolic in neue Welten der Farbkombinationen entführen.

Es gibt keine schönen Farben!

„Magenta ist nicht schöner als Grün und Schwarz nicht von höherer Qualität, als Blau. Unser Inneres bestimmt, ob wir einer Farbe zugetan sind oder nicht. Aus diesem Grund ist auch ein Künstler ein Gefangener seiner eigenen Neigungen. Diese sollte jeder Künstler überwinden.“
Darko C. Nikolic

A_V_Farbakkord
A. Varnskühler – Farbakkord – 115×115 cm Acryl auf Holz – 2018

Farbwahrnehmung ist zu einem großen Teil subjektiv. Unser individuelles ästhetisches Empfinden lässt uns bestimmte Farbtönen als „schön“, andere als „ungewöhnlich“ oder gar „abstoßend“ wahrnehmen. Der Ansatz der interaktiven Farbakkord-Serie ist über den Tellerrand eigener Vorlieben hinaus zu schauen und farbiges Neuland zu betreten.

In Kooperation mit verschiedensten Personen erarbeitete der Künstler deren jeweilige Farbvorlieben und komponierte Bilder in entsprechenden Kompositionen.

So vielfältig wie die Befragten ist auch das Ergebnis. Die Werkreihe präsentiert Facetten möglicher Farbwelten, welche die Diversität unserer Wahrnehmung widerspiegeln und dazu einladen, unterschiedliche Ansätze sowohl kennen- als auch verstehen zu lernen.

Einladungstext der Affenfaust Galerie 2018

E. Arndt – 110×110 cm – Acryl auf Holz – Farbakkord Serie – 2019

Der Entstehungsprozess eines Farbakkords
Zur Erarbeitung einer Komposition führt der Künstler bei einem Treffen ein Gespräch mit einer Person über jene Farben, welche dem Auftraggeber etwas bedeuten. Mithilfe kleiner Farbtafeln lernt der Künstler die Person, ihre Präferenzen und Geschichte kennen. Die in dem Gespräch entstandenen Eindrücke nimmt der Künstler mit ins Atelier, um aus ihnen eine Komposition zu entwickeln. Diese Arbeiten sind nicht als Auftragsarbeiten gedacht. Vielmehr geht es um die Möglichkeit des Künstlers so über seinen eigenen Tellerrand zu schauen, um dabei Farbakkorde kennen zu lernen, welche ihm sonst selbst möglicherweise verschlossen geblieben wären.

Frei – 100×100 cm – Acryl auf Holz – Farbakkord Serie – 2018

„Manchmal empfinde ich geradezu Schmerzen, wenn ich mit Farbkombinationen arbeiten muss, die mir besonders fern liegen. Aber gerade diese Auseinandersetzung bringt mir den größten Nutzen. Im Laufe des Prozesses lerne ich den Ausdruck besser kennen und verstehen. Ich entwickle Verständnis für die Qualität eines – von mir abgelehnten – Gefühls und gelange dabei zu einer speziellen Art der Persönlichkeitsentwicklung.“

M. Berg – 115×115 cm – Acryl auf Holz – Farbakkord Serie – 2019

Weitere Inspirationsquellen
Abseits der Inspiration durch Gespräche mit Personen, nimmt der Künstler in seinen Bildern auch Farbkombinationen auf, welche aus anderen Richtungen kommen. So interessierte sich Darko C. Nikolic für jene Farben, die für die Ausdrücke von Gustav Klimt maßgeblich waren. Die Inspirationsquelle für das Werk „N. Kassiske“ wiederum war die Farbkombination der Strickjacke eines befreundeten Künstlers.

Klimt 1 und Klimt 2 – Exkurs zu einigen Wirkkräften zu Gustav Klimt

In den meisten Fällen greift der Künstler dabei auf ein bestimmtes grafisches System zurück. Dies hat den besonderen Vorteil, den Farben, durch wechselnde Kombinationen und Mengenkontraste, innerhalb der Komposition unterschiedliche Wirkkräfte zu erlauben.

Farbraum - Lila/Orange - Acrylmalerei
N. Kassiske – 100×100 cm – Acryl auf Holz – Farbakkord Serie – 2018

Durch das Ausleuchten der unterschiedlichen Wirkkräfte entstehen im Werk verschiedene Spannungsfelder und Facetten, im Rahmen der Entscheidungen.

Katalog 2015 bis 2018 – Erhältlich

Katalogansicht D.C.Nikolic 2015 - 2018


Mein aktuellster Katalog von 2015 bis 2018 umfasst ca. 60 Seiten, im Format 21x21cm. Einige der Arbeiten sind bis 2023 im OZM-Artspace ausgestellt. Für einen Besuch könnt ihr dem Link folgen. Bei Interesse an einem Katalog bitte einfach eine Mail schicken.

Hier Download kompletter Katalog 2015-2018
Hier zur aktuellen Austellung

Abweg-Installation im Öffentlichen Raum

Die für den Öffentlichen Raum geplante Installation „Abweg“, wurde schon im Vorfeld so angelegt, dass sie auf- und abgebaut werden kann.
Nach dem ersten Einsatz am Hauptbahnhof von Hannover, wanderte sie für zwei Jahre auf das Gelände des MS Artville in Hamburg.
Seit einigen Jahren ist sie nun vorerst im Uferpark/Wilhelmsburg zuhause.

dcn_h17
Der Auszug aus der Bahnhofshomepage Hannover erklärt die Idee ganz gut:

„…hier lädt die Installation „Abweg“ – des Hamburger Künstlers Darko Caramello Nikolic zum Staunen ein. Frontal betrachtet wirkt die Plastik wie ein Bild, in dem Regenbogenfarben sanft zur Mitte hin ineinander übergehen. Doch mit nur einem Schritt zur Seite offenbart sich das Werk als eine Art Tunnelkonstruktion, die sogar betreten werden kann. Es geht also darum, wie der Name schon sagt, Besucher, Reisende und Neugierige von ihrem Weg abzulenken und sie für einen Moment in das bunte Farbenspiel eintauchen zu lassen…“

Abweg-Installation im Öffentlichen Raum

Grafische Formen und optische Täuschungen
„…dabei ist es das Ziel, neue Perspektiven auf Altbekanntes zu eröffnen und vertraute Sichtweisen aufzubrechen. Dass das immer wieder gelingt, lässt sich nun auch auf dem Ernst-August-Platz beobachten…“

Die Installation auf dem MS Artville 2018

In zusammenarbeit mit der Firma Luminar konnte die Installation Realisiert werden, wofür ich sehr dankbar bin.

Interview mit dem Team des MS Artville – Zur Austellung und der Abweg Installation 2020


Auch im weiteren Verlauf konnten sich immer wieder Unterstützer finden die viel Kraft und Willen in diese Unternehmung gesteckt haben.
An dieser Stelle möchte ich mich besonders beim Team des MS Artvilles bedanken.

Der „Abweg“ im Uferpark – Wilhelmsburg – Bei der Überarbeitung 2020
Abweg Hannover - Innenansicht 3
Hannover Hauptbahnhof. 4x4x15 Meter. Darko C. Nikolic – Innenansicht 1
Abweg Hannover - Innenansicht 1
Kunst im öffentlichen Raum. Hannover Hauptbahnhof. 4x4x15 Meter. Darko C. Nikolic Innenansicht 2
Abweg Hannover - Rückansicht 3
Kunst im öffentlichen Raum. Hannover Hauptbahnhof. 4x4x15 Meter. Darko C. Nikolic Abweg Hannover – Rückansicht 3

„Zwischenraum Übergang“ – Schwarz und Rot – Malerei

„Zwischenraum Übergang – Rot“ Acryl auf Holz – 110x110cm – 2019
Gemälde Acryl auf Holz. Konkrete Kunst. Farbefeld wirkung.

„Zwischenraum Übergang – Schwarz“ Acryl auf Holz – 110x110cm – 2019

Dieses Werk beschäftigt sich mit der Wirkung von Unterbrechungen. Das Auge mischt in den Zwischenräumen die Farben selber. Aktuell ausgestellt in der Reciprocity Schau.

Augenblicklich ausgestellt und erhältlich bei:
OZM-Artspace
Reciprocity Daueraustellung

Blaues und gelbes Thema – Farbwirkungen Diptychon

Darko Caramello
Darko Caramello
„Blaues Thema“ und „Gelbes Thema“
Acryl auf Holz – 110x110cm – 2019

Interaktionen des ganzen Farbspektrums auf Blau und Gelb.
Zwei exakt gleich aufgebaute Bilder mit unterschiedlichen Schwerpunkten im Hauptfarbspektrum. Nachvollziehbarkeitsstudie.

Augenblicklich ausgestellt und erhältlich bei:
www.onezeromore.com
Reciprocity – Daueraustellung

RECIPROCITY – AKTUELLE AUSSTELLUNG

Reciprocity Daueraustellung aktuell
Reciprocity Daueraustellung aktuell. Ozm Artspace
Exklusiver Einblick in die Ausstellung reciprocity von Darko Caramello Nikolic
14.08.-16.08.20 | 14:00-20:00 Uhr| OZM-HAMMERBROOKLYN | Spaldingstr. 140
 
Liebe Freunde der Kunst,
wir laden euch herzlich zu einem ersten Einblick in die Ausstellung reciprocity von Darko Caramello Nikolic, in das neue OZM-HAMMERBROOKLYN, ein. Zum ersten Mal ist es möglich, das gesamte Œuvre des Künstlers in der bisher umfangreichsten Schau von ihm zu sehen und zu erleben.
Vorgehensweise
D. C. N geht in seinen Arbeiten Fragen nach, die sich mit den Kräften und Effekten von Formen, Linien und Farben auseinandersetzen.
Dabei zitiert, untersucht, seziert, zerstückelt und entzaubert er; bindet nahezu jede Formgebung in seine Werke mit ein, die er für bedeutend hält, um auf ihre Wirkungskraft hin untersucht zu werden. Reciprocity betont die wechselseitige Beziehung zwischen D. C. Nikolic‘s didaktischen und kompositorischen Projekten, die sich in diesem großen Ausstellungskonzept auf besonders gute Weise nachvollziehen lassen. In dieser farbenprächtigen und intensiv durchdringenden Ausstellung gibt es die Möglichkeit,
sich kontemplativ auf die Kunstwerke einzulassen und sich mit der eigenen Wahrnehmung zu beschäftigen.
Die Ausstellung
Auf 500 m² und mit über 100 Exponaten können die Besucher in der beeindruckenden Ausstellung nicht nur viel entdecken, sondern auch mit D. C. Nikolic persönlich in Kontakt treten. Der Künstler beleuchtet mit seiner Ausstellung die Basis, die wir benötigen, um dann später die anderen Kunstwerke in einen Zusammenhang bringen zu können. Zudem könnt ihr euch einen spannenden ersten Eindruck davon machen, was für ein besonderes künstlerisches Gesamtkunstwerk in Hammerbrook im Entstehen ist.
 
Wir freuen uns auf euer Kommen und auf den Austausch mit euch!
 
Darko Caramello Nikolic und das Team des OZM
 
Aufgrund der aktuellen Situation, bedingt durch Corona, ist der Einlass nur mit einem Mund-Nasen-Schutz und mit vorheriger Anmeldung auf unserer Homepage möglich. Die Tickets, die ihr für den Einlass benötigt, sind kostenlos und können unter dem folgenden Link https://onezeromore.com/besuch/ geordert werden. Das Ticketkontingent ist stark limitiert, da wir die Hygienemaßnahmen und Vorkehrungen zum Schutz unserer Besucher und Mitarbeiter einhalten. Spontane Besuche können leider nicht berücksichtigt werden.

 

Einige Werke die es in der Austellung zu sehen gibt:
Blaues und Gelbes Thema
The Crossing
Zwischenraum
Archtypes of Concrete Art
Power of Lines

Interview zur Ausstellung

 

Designobjekt auf dem Dockville Festival 2019

Designobjekt MS Dockville Kooperation Red Bull
Designobjekt auf dem MS Dockville in Kooperation mit Red Bull und Darko Caramello Nikolic

In Kooperation mit dem MS Dockville Festival und Red Bull ist für die nächsten Jahre dieses Designobjekt entstanden.
Es war mir ein großes Vergnügen!
Vielen dank an dieser Stelle, für die angenehme Zusammenarbeit und die Bereitschaft, auch für Konzerne unübliche Wege zu gehen.

MS Dockville Festival

Interview – MS ARTVILLE 2020

Interview mit dem Team des MS Artville.

Interview zur Installation „Abweg“ im Uferpark Wilhelmsburg. Im Gespräch über die aktuelle Ausstellung im OZM-Artspace.

Die Installation „Abweg“ ist ganzjährlich aufgebaut.



MS Artville
Uferpark MS Artville
OZM Artspace – Weg zur Ausstellung
Infos zur Austellung

„Archtypes Of Concrete Art“ Study

ov_qu_zo
Focus Form

ov_blauFocus Farbe

„Archtypes Of Concrete Art“ Studie in insgesamt 36 Bildern zu 170x170cm.
Acryl auf Holz 2017/18

Mehr infos gibt es in diesem Katalog.
Hier ausgestellt

Hanseviertel / Work and Artspace – Atelier und Showroom

Hanse Viertel - Art and Workspace - aussen2
Der Art and Workspace im Hanseviertel/Hamburg. Eine Mischung aus Showroom und Atelier erwartet euch.

Liebe Freunde der Kunst,

von jetzt an und für die nächsten Wochen, bin ich mit einem Showroom und Atelier im Hanse Viertel zu finden. Direkt am Springbrunnen mit der Weltkugel. Die frischesten Bilder und meine Wenigkeit sind von Montag bis Freitag vor Ort.

Genauere Öffnungszeiten findet ihr etwas weiter unten.

In Zusammenarbeit mit dem Team von Meet Frida und der Part ist dieses Projekt entstanden und findet im Rahmen der City Art Week statt.

Hanse Viertel - Art and Workspace - detail
Der Art and Workspace im Hanseviertel/Hamburg. Eine Mischung aus Showroom und Atelier erwartet euch.

Reciprocity:
Die Reciprocity-Ausstellung steht natürlich auch noch. Um dort einen Besuch zu vereinbaren, könnt ihr euch unter onezeromore.com/besuch einen Slot blocken. Das geht da leider gerade nur mit Anmeldung. Ich freue mich auf euren Besuch, im Hanse Viertel und oder dem OZM Artspace.

Euer,
Darko C. Nikolic

Beitrag Hamburger Abendblatt 28.10.20

Öffnungszeiten im Hanse Viertel:
In der Shutdown-Zeit ist geöffnet.

Montag 09.11 12.00-17.00 Uhr
Dienstag 10.11 12.00-17.00 Uhr
Mittwoch 11.11 12.00-15.00 Uhr
Donnerstag 12.11 12.00-15.00 Uhr
Freitag 13.11 12.00-17.00 Uhr

Interview – NDR – zur Affordable Art Fair / Affenfaust Galerie

ndr2

Ein Interview mit dem sehr angenehmen Team vom NDR. Viel Spass damit.
Zum anlass der Affordable Artfair in Hamburg und meinem Besuch zusammen mit der Affenfaust Galerie.

https://www.ndr.de/kultur/Darko-Nikolic-bei-der-Affordable-Art-Fair-2018,darkonikolic114.html

Affordable Art Fair
Affenfaustgalerie

VERNISSAGE AM FREITAG 29.06.2018 AFFENFAUST GALERIE

Zentriertes Quadrat

„The Study – Archtypes of Concrete Art“ 170x170cm Acryl on Wood 2018

Gezeigt wir ein Zwischenstand des Projektes „The Study – Archtypes of Concrete Art“. 12 von Insgesamt 36 Grossformatigen Arbeiten aus dem Projekt, sowie einige Arbeiten aus den Ergebnissen dieser großen Studie.
Ich freu mich sehr auf euren Besuch und darauf die Bilder zum ersten mal gehängt zu sehen.

Affenfaustgalerie